Moers, im Sommer 2018

Du hier?
Das ist aber schön! Wir freuen uns!
Dann nehmen Sie und Du sich doch die wenigen Minuten mehr ZEIT…
Denn die ZEIT (in Verbindung mit unserem Magazin irland journal) sei hier erstmal das Thema.
(Alle nachfolgenden Sendungen..? nein weiteren Hinweise und Einträge verschieben sich daher – wie beim Brennpunkt in der Tagesschau - weiter nach unten)

 

Böll, der liebe Gott und die Zeit:

“Als Gott die Zeit machte“, sagen die Iren,“hat er genug davon gemacht.“
So schreibt es Heinrich Böll in seinem legendären irischen Tagebuch, das letztes Jahr (2017) sein 60. Geburtstag feierte.

„ACH DU LIEBE ZEIT“! – „KOMMT IN DEN BESTEN FAMILIEN VOR“


Was kann Deutschland?
Wir wollen Euch LeserInnen ja nicht in die Irre führen. Aber in den letzten Monaten und Jahren konnte man die Frage des Öfteren vernehmen, von kritisch bis satirisch: Was kriegen wir (Deutschen) noch zustande?


Die Elbphilharmonie
Gut, die ist inzwischen fertig und verzückt ihre Besucher. Das erste Konzert? Am 11.1.2017. Geplant wurde sie in den Jahren 2001 bis 2006, dann wurde ein Bauantrag gestellt. Eigentlich ging es zügig weiter: Grundsteinlegung im April 2007. Dann kam es zu Baustopps und Kostensteigerungen von 186 Mio auf rund 790 Mio. Der Steigerungsfaktor läßt sich in Prozenten berechnen. Der Zeitverzug auch. Aber sie ist fertig.


Berliner Flughafen
Die erste Kalkulation im Jahr 1995 belief sich auf eine Milliarde – Deutsche Mark! Erster Spatenstich im September 2006. Dann wurden die Eröffnungstermine verschoben, mehrfach. Vom Oktober 07 auf Oktober 2011. Dann wurde Mai/Juni 2012 genannt, irgendwann war man beim siebten Termin angelangt (September 2017) und bei Kosten, die angeblich bei 5,1 Milliarden liegen. Euro. Und welcher Termin wird derzeit gehandelt?


Stuttgart 21
Erste Ideen gab‘s in den 80iger Jahren, der Öffentlichkeit wurde das Projekt 1994 vorgestellt, mit Kosten von rund 2,5 Milliarden Euro. Die Bauarbeiten begannen am 2.2.2010. In 2013 war man bei 5,9 Milliarden (Kostenschätzung) , die einmal für 2019 geplante Inbetriebnahme zum x-ten Mal auf Dezember 2021 verschoben. Wikipedia: „In den Jahren bis Ende 2017 wurde am Fertigstellungstermin Ende 2021 festgehalten, gleichzeitig jedoch ein terminlicher „Gegensteuerungsbedarf“ von bis zu zwei Jahren angegeben. Die für die Einhaltung dieses Termins notwendigen Bauzeitbeschleunigungen konnten jedoch nicht realisiert werden“.
Laut Spiegel und Stuttgarter Nachrichten liegen die Kosten derzeit bei 8,2 Milliarden – bei einem Fertigstellungstermin im Jahr 2025. Vielleicht.


Aber regen wir uns deshalb wirklich auf? Ein paar örtlich Betroffene vielleicht...


Wir in Moers (Gaeltacht Irland Reisen und der Christian Ludwig Verlag) tragen auch eine Verspätung vor uns her, leider:
Die Reiseführerserie zu Irlands spektakulären Küstenstraßen – Der Wild Atlantik Way
Der erste Band („Von Belfast zur Donegal Bay“ wurde im März 2015 geplant, für Sommer 2015, die Folgebände dann im Abstand von vier bis fünf Monaten. Das war (zu) ambitioniert und mit tragischen Ereignissen mindestens zweier wichtiger, handelnder Personen verbunden.
Gegenwärtig schließen wir nicht aus, dass der erste Band erst im Jahr 2019 erscheinen kann – eine große Verspätung für einen kleinen Verlag, gewiß. Aber immerhin mit keiner Preissteigerung verbunden – wir haben Gott sei Dank von vorherein „Subskriptionspreis“  dazu gesagt (Die ersten drei Bände werden ungerührt vorbestellt und kosten nach wie vor 29,70 Euro (Art-Nr 191814 im irish-shop.de), statt 38,85, bzw. 50,85 Euro.
(Band 1 – von Belfast zur Donegal Bay – ist ja seit langer Zeit zu 70% plus längst fertig:
http://www.irish-shop.de/Irland-Dokumente/1-Touristische-Infos/1-3-Nordwesten-Norden-Nordirland-und-Belfast/951-Wild-Atlantic-Way-Teil-aus-Jahrbuch-15-16.html


Jetzt also (nur) ein Schiff:
Die MS Yeats
Der Stapellauf war auf die Stunde pünktlich: 19.1.2018 – 13 Uhr. Und ich (Christian Ludwig) persönlich glaubte ohne jede Einschränkung an den ersten Fähr-und Fahrtermin am 12.7., wunderte mich nur wenig, daß nicht alle betroffenen Iren meine optimistische Einschätzung teilten. Man schließt heute ja gerne „moderne“ Verträge: großer Bonus, wenn früher fertig, aber riesiger Malus, wenn verspätet. Schuld, sagen die Iren, haben wieder die Deutschen: die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft.
Gut, heißt schlecht: zuerst waren es ein paar Tage – und wenig Betroffene. Jetzt hat man sie (die MS Yeats) ganz von der Direktstrecke abgezogen, weil man offenbar noch immer keine guten Garantien hat. Und damit waren auch von uns in Moers reisebüromäßig so richtig viele Menschen betroffen. Tut uns leid. Wir waren nur die Überbringer der schlechten Botschaft.
(
Daß dann in Folge, mitten in der Hochsaison, auch noch das ‚größte Fährschiff aller Zeiten“, die Ulysses, zwischen Holyhead und Dublin gänzlich wegen Motorschadens ausfiel, war ebenso bitter, für viele Beteiligte)

 

Ein paar Großbaustellen, ein oder zwei Schiffe, eine Reiseführerserie.
Unser / euer jetzt noch ein Magazin.
Unser Magazin irland journal. Dabei waren wir frohen Mutes…

 

 

Den Eintrag / Planungsstand aus dem Januar 2018 haben wir besser gelöscht…

 

Anfang Mai 2018:
Liebe irland-journal-LeserInnen,
die angekündigte LeserInnen-Umfrage hat es noch gar nicht (immer noch nicht!) gegeben, da stand sie eigentlich schon fest: die Rückkehr zu „normalen vier (drei) Ausgaben im Jahr“.

Erklärung für die Nicht-Leser/Nicht-Abonnentinnnen: wir hatten neben der Länge und Wichtigkeit von Artikeln viele andere Dinge zur Diskussion gestellt.
Daraufhin aber bekamen wir so viel Zuschriften, per Post, per Mail – und 95% beschworen uns, wieder zu alten Zeiten zurückzukehren, also zu drei/vier regulären Ausgaben mit jeweils überschaubaren Seitenzahlen (z.B. 96 Seiten) – mit unterschiedlichsten Begründungen.
Die Rückkehr zu den guten alten Zeiten war in diesem Moment für uns schon entschieden.
Mit dieser jetzt kommenden Ausnahme: die beiden Ausgaben 1 (eigentlich März) und 2 (eigentlich Juni) werden wir letztmalig als Doppelausgabe 1+2.2018 zusammenlegen.
Sie kommt im Mai heraus – wahrscheinlich gegen Ende des Monats.

Aktueller Nachtrag Juni 2018:
Fr, 1.6.2018 - spätestens heute ist "Ende Mai" vorbei. Die (letzte dieser Art) Doppelausgabe irland journal 1+2-2018 verspätet sich zu einer Art Notausgabe - zweite Junihefte. So sorry. Nächste Woche geben wir unseren vielen Freunden und AbonnentInnen erste 10+ Texte vorab zum Lesen - in einer eigenständigen Mail.

Anfang Juli 2018:
Was sollen wir sagen? Wir haben uns einfach dicke vertan. Haben mal wieder nicht gemerkt, daß die Sommerferien längst begonnen hatten (Niedersachsen), bzw. unmittelbar bevorstanden (Nordrhein-Westfalen). So gesehen haben wir auch einen letzten sinnvollen Zeitpunkt für unseren erst zweiten, elektronischen, allgemeinen Moerser Rundbrief verpaßt.
Unsere Insider –
oder Geschichten aus dem Nähkästchen gäben Stoff für eigene journale und Magazine ab.

Dafür haben wir endlich unsere derzeit 19-seitige „to-do-Liste“ erstellt, Version X, die wir den Freunden – am besten per Briefpost – zusenden, die sich ein Bild über unsere „Defizite in Moers“ machen möchten, weil sie uns vielleicht in dem ein oder anderen Punkt helfen können. Mit einem einmaligen Tipp – oder indem sie uns ein Projekt regelrecht abnehmen können. Oder „something in between“.

Jetzt haben wir, trotz gerade unerträglicher Hitze (in Celcius; Ende Juli) neu und hoffentlich letztmalig angefangen, unsere Unterlagen zum nächsten irland journal zu sichten, fehlende Artikel zu schreiben oder schreiben zu lassen, Übergänge zu finden, viele Rubriken zu aktualisiern und all das.

Ziel: Etwa in der zweiten Septemberwoche soll bei euch die nächste Druckausgabe ankommen, als irland journal. Egal ob „Doppel“-, Herbst- oder sonst wie „Sonderausgabe“.
Zum allerletzten Mal in dick.

Hier könnt Ihr heute schon drin lesen (14.08.2018)

Danke für Ihr und Euer Verständnis

Der Verlag

 

Für Menschen, die hier neu sind: das irland journal Testabo
Das irland journal erscheint 4-mal im Jahr. Alle 4 Ausgaben mit mindestens 96 Seiten - wahrscheinlich oft mehr. Mehr zum Testabo und dessen günstigen Preis von 14,90 € hier.

 


 

Euch allen aber heute schon diese drei:
# dialann, unser Veranstaltungskalender mit allen irisch-keltischen Konzerten ab / seit Mite Mai  - und eine

# LINKLISTE, aus unseren 1000 Dokumenten. Ohne Garantie, daß es wirklich alle sind: in diesem Dokument findet Ihr rund 60 Links auf einzelne kurze Texte genauso wie auf ganze dicke Broschüren und Textsammlungen. Alle sind sie "irisch-musikalisch" und stammen aus unseren 1000 Dokumenten, die wir Euch ja ohnehin empfehlen.
# Feten Feiern Festivals - der Inselsommer 2018 - und die anderen Jahreszeiten dazu. Rund 500 Veranstaltung - zumeist musikalischer Natur. Chronologisch geordent. Macht was draus - wenn Ihr genau in der fraglichen Ecke seid...

Und noch ein vierter, gerade eben hereingekommener Link. Die irische Botschaft macht eine sehr verdienstvolle, auch kulturelle Arbeit. Beleg? Das irische Monatsbuch (Liebe Berliner - ja, ihr habt einen ziemlichen  Vorteil...)

Auch betrübt:

Verlag und Verleger / das Team

 


Aufgrund unseres 33. Geburtstags unser in 3 Teilen "verpacktes"
Supplement zum Jahrbuch 2015/2016 zum ansehen oder direkt zum download. Natürlich k o s t e n l o s!

- Teil 1: Jahrbuch Nachträge 2016
- Teil 2: Gaeltacht Fähr- und Sparfibel 2016
- Teil 3: irland journal 1.16


Das alles könnt Ihr für lächerliche 14,90 Euro im Testabo zu haben:


• Jahrbuch Irland 2015-2016 – 600 Seiten • Nachträge dazu: 330 Seiten
• Jahrbuch 2017-2018 – erster (Oktober) und zweiter Teil (Dezember), zusammen rund 500-600 Seiten. Mit Fähr- und Sparfibel von Gaeltacht. • Und alle vier (oder drei, falls zusammengelegt) Ausgaben 2018 – bis Dezember.


Alles aus und über Irland. Vorzugsweise die Themen, über die man sonst anderswo nichts zu lesen bekommt. Hochglanz zwar auch, aber meist mit eher wenig Jubel. Parteipolitisch neutral, aber mit eindeutigen Positionen. Also viel Spannendes, Schönes, weniger Schönes und Skuriles. Mit Fähr-, Flieg- und
Sparfibel.
Eigentlich nicht in Gold aufzuwiegen. Deshalb nehmen wir auch nur Geld: lächerlich geringe 14,90 € für ein einjähriges Testabo.

Weitere Abonnement Möglichekiten:

  • irland journal-Normalabo zum ermäßigten Preis von 21,- Euro (bzw. 32,- Euro im europäischen Ausland)
  • irland journal-Normalabo zum Standardpreis von 31,- Euro (bzw. 42,- Euro im europäischen Ausland)
  • irland journal-Normalabo zum Politischen Preis von 46,- Euro (bzw. 62,- Euro im europäischen Ausland)
  • Oder als 1-jähriges Geschenkabo: irland journal-Geschenkabo zum Standardpreis von 31,- Euro (bzw. 42,- Euro im europäischen Ausland)

Nur bei uns gibt es das wohl einmalige Produkt: unser Jahrbuch Irland 2015/2016 - glatte 600 Seiten Irland - und kommt in diesen vier Teilen als ein Buch daher:

1) Der eigentliche Jahrbuchteil: 236 Seiten

2) Die 121-seitige Gaeltacht Fähr- und Sparfibel 2016

3) Vorabdruck eines anderen Buches: Wild Atlantic Way und die Causeway Coastal Route. Der Abschnitt: vom Giants Cauaseway bis zur Donegal Bay: 130 Seiten

4) Die komplette Ausgabe des Magazins irland journal Nr. 1.15: 110 Seiten

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis findet hier hier! Mit allen Vorworten...


 

Das Jahrbuch 2017-2018 (Teil 1)

Über 200 Seiten Irland!

Inhaltsverzeichnis?

 

 

 

 

 

 

 

 


96 Seiten Fähr-, Flug- und Sparfibel 2018 zum Download.

Mit den aktuellen Fährtarifen, Mietwagenpreisen, Fluginformationen und vielem mehr für Ihren, Deinen Irlandurlaub 2018.
Stellt Euch vor - wir schicken Euch die Fibel sogar per (Brief-)Post zu! Kostenlos - und die Rechnung über einen Cent ist technisch nötig, müßt Ihr aber nicht bezahlen...

 

 

 

 

 

 

 


So ' was hat seinen Preis: 9,90 Euro, wer nur das Jahrbuch will - aber davon raten wir ab!!!!

Besser 500 Cent mehr investieren - also insgesamt 14,90 Euro bezahlen - und Ihr bestellt gleich ein ganzes Testabo irland journal 2016 im Sonderangebot. Alle Einzelheiten dazu findet ihr hier.

 

Neugierig geworden - auf unsere 600 Seiten Irland? Es ist ein "Spitzenprodukt aus unserem Haus" (schrieb Erwin K aus Albstadt) - und wir lassen Euch tatsächlich hier drin lesen. Seite für Seite... Ihr werdet es hoffentlich trotzdem bestellen (als Testabo für 10 Euro). Oder gerade deswegen...

 

Und das Jahrbuch 2017-2018 könnt Ihr hier begutachten.

 

Ruft uns an, wenn Ihr dazu eine Frage oder einen Buchungswunsch habt, denn wir haben natürlich auch Angebote, die NICHT in der Sparfibel stehen...